Tech Recruiting Guide

6 Regeln: So rekrutierst Du Tech-Experten und machst Dein Unternehmen fit für die Zukunft

Wir leben im Zeitalter der Digitalisierung. Wie gut Dein Unternehmen sich an diese Realität anpasst, entscheidet über Erfolg und Misserfolg. Tech-Experten treiben diese digitale Transformation voran, die grundlegend verändert wie ganze Märkte und Geschäftsfelder funktionieren. Sie sind auch der Flaschenhals dieser Transformation.

Manager, die für Softwareentwicklung zuständig sind, nannten die Rekrutierung von Tech-Talenten als die größte (2018) und zweitgrößte (2019) Herausforderung in ihrem Job, laut den “Software Development Trends” von Coding Sans. Gleichzeitig erwartet das US Bureau of Labor Statistics, dass die Anzahl von IT-Jobs bis 2020 um 22% steigen wird.

Aus diesen Zahlen ergibt sich ein klares Bild: Die Nachfrage an Tech-Experten wird deutlich steigen, während das Angebot jetzt schon zu klein ist. Der Zugang zu hochkarätigen Tech-Talenten wird noch schwieriger – und ist der Schlüssel, um als Unternehmen wettbewerbsfähig zu bleiben in diesem rasanten Wandel.

Wie rekrutiert man also hochkarätige Software-Entwickler?

tech-hiring

Bei CodeControl beschäftigt uns diese Frage täglich. Es ist unsere Mission, die besten Tech-Talente zu finden und zu rekrutieren. Im Folgenden wollen wir unsere Erfahrungen mit Ihnen teilen.

Wir haben unsere Best Practices in 6 Regeln zusammengefasst. Sie gelten in verschiedenen Kontexten, aber es kann einen Unterschied machen, ob Du Unterstützung für Dein Team oder für einzelne Projekte suchst.

Regel 1: Passe Deinen Rekrutierungsprozess an

Programmierer zu rekrutieren läuft nicht genau so, wie einen Wirtschaftsprüfer oder Büromanager zu rekrutieren. Du kannst es auf traditionellen Wegen probieren, etwa mit Stellenanzeigen auf entsprechenden Online-Plattformen oder auf eurer Homepage. Es wird wahrscheinlich nicht funktionieren. Die richtigen Twitter-Hashtags dagegen vielleicht schon.

Um die besten Programmierer für Deine Ansprüche zu finden, musst Du verstehen, wie Programmierer denken, was ihnen wichtig ist und wo sie nach Jobs suchen. Und: Was einen exzellenten Entwickler von einem guten und einem passablen unterscheidet.

Das gilt für alle Aspekte des Rekrutierungsprozesses.

recruitment process developer

Regel 2: Passe Deine Stellenanforderungen an

Traditionell stellen Personaler häufig nach Credentials ein: prestigeträchtige Universitäten, große Markennamen, Abschlüsse und Auszeichnungen. Diese Kriterien können natürlich Indikatoren für die Befähigung eines Programmiers sein. Sie haben allerdings nicht den prognostischen Wert, den sie für andere Berufsgruppen haben.

Anstatt nach Credentials solltest Du nach Eigenschaften und Fähigkeiten rekrutieren. Viele hervorragende Coder sind Autodidakten. Sie haben sich das Wissen selbst beigebracht und es nicht in der Uni gelernt. Ihre Programmierfähigkeiten zeigen sich nicht unbedingt in Noten und Zertifikaten.

Wonach solltest Du bei Kandidaten also Ausschau halten?

Regel 3: Achte auf Kommunikationsfähigkeit, Selbstreflexion und Programmierskills

In unserem Auswahlprozess durchlaufen Kandidaten drei Runden. Wir testen ihre Persönlichkeitseigenschaften und ihre Programmierfähigkeiten. Eine ausführliche Beschreibung unseres Prozesses findest Du hier.

Erste Runde: Allgemeines Interview

In der Runde legen wir viel Wert auf Kommunikationsfähigkeiten. Ein guter Entwickler muss in der Lage sein, Laien seine Arbeit strukturiert und schlüssig zu erklären. Er sollte dies in passablem Englisch tun können.

Uns ist es ebenfalls wichtig, dass ein Kandidat selbstreflektiert ist. Feedback anzunehmen und sich aufgrund dessen weiter zu entwickeln, ist entscheidend. Die Fähigkeit ist eng mit Empathie verwandt. Ein guter Programmierer muss empathisch sein, um die Wünsche eines Kunden zu verstehen.

interview for hiring developers

Zweite Runde: Coding Challenge

Kandidaten, die es durch die erste Runde schaffen, bekommen eine Coding Challenge in der zweiten. Die Aufgabe ist nicht extrem schwierig, aber eine gute Messlatte, um zu testen, ob ein Programmierer die nötigen Grundkenntnisse hat. Wir nutzen verschiedene Tests für verschiedene Projekte, abhängig von den geforderten Skills.

Dritte Runde: Tech Interview

Je nachdem, welche Art von Programmierer wir suchen, bitten wir einen unserer Experten aus der Community das Tech Interview zu führen. Wir einigen uns vorher auf ein Set von Fragen. Abgefragt wird normalerweise Wissen über Frameworks, Programmiersprachen, Cloud-Technologien, etc. Nach dem Interview sendet uns der Experte einen Bericht, in dem er die Fähigkeiten des Kandidaten einschätzt.

Regel 4: Geh’ dahin, wo die Programmierer sind

Das bezieht sich wieder auf Regel 1. Du wirst kaum sehr gute Entwickler auf klassischen Job-Plattformen finden, sehr viele dagegen auf Softwareentwicklungs-Plattformen wie GitHub.

developer for hire

Dort sammeln Programmierer Bewertungen und Follower, die nicht gekauft werden können. Sie müssen sie verdienen, mit exzellenter Arbeit. Mehr als das, archiviert GitHub die Projekte eines Entwicklers in sogenannten Repositories, die öffentlich zugänglich sind.

GitHub liefert also eine ganze Schatztruhe an nützlichen Informationen für die Rekrutierung. Du solltest dich auf der Plattform hinreichend auskennen, um die Infos für dich zu nutzen. Das ist außerdem ein sehr guter Weg, um ersten Kontakt mit Entwicklern aufzunehmen und Dein Unternehmen in diesen Kreisen bekannt zu machen.

Du könntest zum Beispiel ein herausforderndes Open-Source Coding-Projekt auf GitHub starten und interessante Programmierer dazu einladen.

Regel 5: Werde Teil der Coding Community

Auf Plattformen wie GitHub oder Stack Overflow aktiv zu sein und ein Netzwerk aufzubauen ist unverzichtbar für Deine Rekrutierungsstrategie. Das gleiche gilt allgemein: Du solltest dich in der Tech-Szene etablieren, online und offline.

how to hire tech talent

Es gibt zahlreiche Tech-Konferenzen, Hackathons, Coder Bootcamps und ähnliches. Diese Events kannst du nutzen, um auf dem Stand der Dinge zu bleiben und, wichtiger, in Kontakt zu kommen mit Tech-Talenten. Auch in einer digitalisierten Welt sind persönliche Begegnungen und Empfehlungen ein wichtiger Teil des Rekrutierens.

Regel 6: Vermarkte Dein Unternehmen als einen Place-to-be

Brandmarketing gehörte schon immer zum Rekrutieren. Für beliebte Marken ist es einfacher, Top-Talente anzuziehen, als für andere. Das gilt auch für das Rekrutieren von Tech-Experten. Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass Entwicklern bestimmte Dinge in einem Unternehmen wichtiger sind, als anderen Angestellten.

Wie der oben zitierte „Software Development Trends“-Bericht zeigt, suchen die besten Programmierer nach Herausforderungen, einem guten Teamgeist und Autonomie. Geld und Karrieremöglichkeiten motivieren sie weniger.

Das solltest Du im Hinterkopf behalten wenn du Dein Brandmarketing auf die Coding Community einstellst. Ein Entwickler ist vielleicht weniger beeindruckt von einem großen Namen oder einem großen Gehalt, aber wird interessante Projekte und eine moderne Arbeitsumgebung sehr wertschätzen.


Philipp Nagels

Über den Autor

Philipp Nagels ist Psychologe und arbeitet als Freelance Copywriter und Journalist in Berlin. Er schreibt unter anderem für DIE WELT, Axel Springer BrandStudio, Upday und Deutsche Bahn.

Interesse an fow updates?

Meld mich an!