Future of Work

So beurteilt CodeControl die Qualität eines Developers

Was macht einen guten Entwickler aus? Die Antwort ist komplexer als viele denken. Bei CodeControl sind wir darauf spezialisiert, aus der großen Auswahl an Kandidaten im Internet die Top-Entwickler zu identifizieren. Weil wir fest an die Vorteile von Remote-Arbeit glauben, sind wir bei unserer Suche geografisch komplett frei.

Wie stellen wir aber sicher, dass potenzielle Kunden mit jedem Mitglied unserer Freelancer Community zufrieden sein können?

Um diese Frage zu klären, haben wir uns mit Emile Baccaini zusammengesetzt, unserem Business Development Manager bei CodeControl.

Talent hat viele Facetten

Emile sagt: “Der gesamte Prozess ist herausfordernd, denn wir müssen die Expertise eines Entwicklers einschätzen, aber auch erkennen, ob seine Persönlichkeit zu uns passt.”

Mit anderen Worten: Einen guten Developer zu finden, ist die eine Sache - aber passt auch die menschliche Ebene bei der Zusammenarbeit? Diese beiden Dinge sind häufig gleichermaßen wichtig. Mit unseren drei Runden im Prozess wollen wir genau das herausfinden und alle wichtigen Aspekte abdecken.

Runde 1: Kommunikation und Bescheidenheit

Wenn das Profil eines Kandidaten uns interessiert, laden wir ihn zu einem ersten Telefoninterview ein. Dabei achten wir auf drei Dinge:

1) Kommunikative Fähigkeiten

Kann sich der Kandidat gut und strukturiert ausdrücken? Kann er etwas erklären, ohne sich in unnötigen Details zu verlieren?

Emile erklärt: “Wir brauchen Leute, die sehr gut und präzise kommunizieren können, da wir nicht immer an der Kommunikation zwischen unseren Kunden und den Freelancern beteiligt sind.”

2) Englischkenntnisse

Das Gespräch findet auf Englisch statt, damit wir einschätzen können, wie gut der Kandidat sich im Business-Umfeld ausdrücken kann. In vielen Projekten ist Englisch die Unternehmenssprache, also wird er darum nicht herumkommen. Wir wollen einfach sichergehen, dass unser Entwickler bei der professionellen Kommunikation mit englischsprachigen Teams keine Probleme hat.

3) Selbsteinschätzung

Wir achten darauf, wie ein Developer über seine bisherigen Erfahrungen und Projekte spricht. Was hat er bisher gelernt und welches Feedback hat er bekommen?

Wir fragen zum Beispiel: Was ist gut gelaufen? Was nicht so sehr? Was würdest du anders machen? Was hast du aus dieser Erfahrung gelernt?

Laut Emile ist der Grund für diese Fragen, dass wir keine Leute einstellen wollen, die sich für perfekt halten. Wir brauchen Personen, die lernen und wachsen wollen.

Schließlich arbeiten unsere Talente täglich mit Kunden zusammen und werden regelmäßig Feedback erhalten. Wir glauben, dass ein guter Entwickler offen für Kritik ist.

Runde 2: Coding Challenge

Wenn im ersten Gespräch alles passt, schicken wir dem Kandidaten eine Coding Challenge.

Diese Aufgabe ist nicht besonders schwer und spiegelt nicht immer wider, was ein Entwickler erreichen kann oder wie sein Job aussehen wird. Für uns ist sie aber eine gute Möglichkeit, seine Grundlagenkenntnisse zu testen und zu sehen, wie er seinen Code strukturiert. Wir schicken jedem Kandidaten eine zu seinem Profil passende Aufgabe.

Runde 3: Tech Interview

Wenn die Coding Challenge erfolgreich gemeistert ist, kommt unser Kandidat in die letzte Runde: das Tech Interview. Je nach Fachgebiet des Developers bitten wir einen bestimmten Experten, das Gespräch zu führen und das Niveau sowie die Qualität des Kandidaten einzuschätzen. Wir besprechen die Fragen zwar vorher mit dem Experten, vertrauen aber auf sein Urteil und seine Expertise.

Nach dem Gespräch schickt unser Tech-Experte uns einen Bericht und teilt seine Einschätzung des Kandidaten mit uns - zum Beispiel zu seinen Kenntnissen verschiedener Frameworks, Programmiersprachen oder Cloud-Technologien. Wir bitten auch um eine Einschätzung der Persönlichkeit.

Um Objektivität zu gewährleisten, wird ein Kandidat immer von verschiedenen Personen interviewt.

Worauf wir bei Entwicklern achten

Wir wollen uns die Zeit nehmen, genau die Kandidaten zu finden, die alle Kriterien erfüllen. Und dabei geht es nicht nur um exzellente Coding-Fähigkeiten.

Unserer Ansicht nach braucht ein guter Developer diese drei Dinge: Erfahrung, kommunikative Fähigkeiten und Empathie.

So oft wie möglich versuchen wir, mit erfahrenen Entwicklern zu arbeiten. Bei Talenten mit weniger als drei bis vier Jahren Erfahrung stehen die Chancen nicht gut, in die CodeControl Community aufgenommen zu werden. Das ist besonders bei diesem Job wichtig, in dem die Fähigkeiten durch die tägliche Arbeit besser werden. Developer müssen ein Netzwerk aufbauen und sich mit all den verschiedenen Tools vertraut machen - das braucht Zeit. Erfahrung ist also der Schlüssel.

In diesem Job ist es sehr wichtig, gut und präzise zu kommunizieren. Auch Empathie ist eine zentrale Eingenschaft. Ein guter Entwickler ist empathisch und in der Lage, Feedback zu akzeptieren.

Letztlich sind unsere Freelancer auch CodeControl-Botschafter. Ein Kunde hat zwar zuerst Kontakt mit uns, aber im Alltag arbeitet er mit dem Freelancer zusammen.

Und was, wenn nicht alles glattläuft?

Sobald verschiedene Menschen in einem Raum zusammenkommen (auch in einem virtuellen), kann es Herausforderungen geben.

Wir bitten unsere Freelancer immer, sich an uns zu wenden, bevor es der Kunde tun muss. Dann sprechen wir mit beiden Seiten, um das Problem zu verstehen. Wenn das Problem sich nicht lösen lässt, müssen wir eine Entscheidung treffen. Die hängt natürlich immer vom Einzelfall ab. Wenn zum Beispiel der Fehler bei unserem Entwickler liegt, versuchen wir, den Hintergrund zu erklären. Außerdem finden wir einen Ersatz für den Kunden.

Andererseits gibt es auch Dinge, die für uns nicht akzeptabel sind, zum Beispiel ein kritischer Bug oder wenn der Developer einfach aufhört, ohne uns zu informieren. In solchen Fällen sehen wir nur die Option, jegliche Zusammenarbeit mit dem Freelancer zu beenden. Natürlich sprechen wir zuerst mit allen Beteiligten, um zu verstehen, was passiert ist.

Emile fasst zusammen: “Wir tun immer unser Bestes, um die passenden Freelancer für ein Projekt zu finden, und in den meisten Fällen gibt es keine Probleme. Aber manchmal lässt sich nicht vermeiden, dass etwas schiefläuft.”

Personalbeurteilung durch CodeControl

Wir sind sehr stolz auf diesen komplexen Auswahlprozess mit ausführlichen Interviews zum Coding-Wissen, einem Fokus auf Empathie und einem Test der kommunikativen Fähigkeiten. Unsere Mission ist es, die besten Developer der Welt zu finden, damit du nicht nach ihnen suchen musst.

Du hast schon einen Entwickler, CTO oder Tech Leader im Auge, weißt aber nicht, ob er die nötige Expertise mitbringt? Wir bieten auch generelle Personalbeurteilungen an. Das heißt, wir testen das Wissen deiner Kandidaten und finden heraus, ob sie zu deinem Projekt und deiner Firma passen. Diesen Service bieten wir für verschiedene Stufen an, von Entwicklern mit ein paar Jahren Erfahrung bis hin zu CTOs.

Wir definieren mit dir genau, wonach du suchst und welche Qualitäten und wie viel Arbeitserfahrung die Kandidaten mitbringen sollen. Wenn die Position klar definiert ist, testen wir die Soft und Hard Skills deiner Kandidaten in drei Phasen:

  1. Der Kandidat füllt drei Fragebögen aus - einen zur Persönlichkeit und einen, in dem abgefragt wird, wie er in verschiedenen Situationen reagieren würde. Die Szenarien sind natürlich auf die zu besetzende Stelle abgestimmt.
  2. Es folgt ein einstündiges Interview, in dem wir über Führungserfahrung, Teammanagement und alles Weitere sprechen, was für die Position relevant ist.
  3. Zum Schluss testet einer unserer Tech-Experten die Erfahrung des Kandidaten.

Am Ende des Assessments erhältst du einen detaillierten Bericht mit den Ergebnissen und unserer Einschätzung sowie Tipps, damit du eine fundierte Entscheidung treffen kannst.

Du möchtest den Recruiting-Prozess lieber selbst in Angriff nehmen? Hier geht es zu einem weiteren Interview mit Emile. Darin erfährst du, wie jemand ohne tiefgehende Coding-Kenntnisse die Qualität eines Developers einschätzen kann und wie du dafür sorgen kannst, dass die Zusammenarbeit nicht scheitert.


Katharina Herbst Profile Picture

Über den Autor

Katharina Herbst arbeitet als Localization Specialist in London. Sie ist begeistert von Reisen, Malen und Kochen und genießt ihre Freiheiten als Vollzeit-Feelancer.

Interesse an fow updates?